5 Tipps um dich schnell in Form zu bringen

Man muss sich nicht das ganze Jahr über quälen, um seinen Wunschkörper zu bekommen. Diese 5 Tipps beschleunigen den Vorgang und lassen dich Fett verbrennen!
06.09.2017



Keine Geheimnisse
Hier werdet ihr keine bahnbrechenden, neuen Methoden finden, dennoch sind diese 5 Trainings- und Ernährungs-Tipps extrem effektiv und bringen euch die Resultate, die ihr immer schon haben wolltet.

Tipp #1: „Setz dir eine Deadline!“
Während man versucht sich jedes Jahr aufs Neue in Bestform zu bringen, gibt es immer wieder Probleme, die dazwischenfunken. Sei es ein Motivationsloch, Stress in der Arbeit oder andere Dinge, irgendetwas hält dich zurück.

Wenn man kein bestimmtes Datum hat, ist die Gefahr sehr groß, dass man Rückschläge eher zulässt, da es ja theoretisch keinen Unterschied macht, ob ich nun zwei Tage früher oder später fertig werde.
Mit einer Deadline arbeitet man einfach genauer und härter für sein Ziel. Verantwortung übernehmen, ein Datum fixieren und am besten so vielen Freunden und Familienmitgliedern davon erzählen, damit du dir aus welchem Grund auch immer nicht selbst ins Gesicht lügst.

Besondere Events wie Urlaube, Hochzeiten, Geburtstage etc. sind ein gutes Ziel, denn man möchte sich an besonderen Tagen auch besonders wohl fühlen.

Tipp #2: „Hol dir einen guten Coach!“
Die weltbesten Athleten, Bodybuilder uns Sportler haben einen Trainer und überlassen nichts dem Zufall. Wieso solltest du?

Auch wenn ein Personal-Trainer ein bisschen Geld kostet, Er/Sie überprüfen deinen Fortschritt, halten dich an der Stange und lassen nicht zu, dass der innere Schweinehund siegt. Außerdem neigen wir dazu Ziele eher zu erreichen, wenn wir nicht nur emotional, sondern auch eine finanzielle Verpflichtung eingehen. Niemand sieht gerne das hart verdiente Geld unnötig vom Konto verschwinden.
Zudem ist ein guter Plan sehr wichtig um Erfolge zu erzielen. Angepasste Trainingspläne bauen progressiv auf deiner Leistung auf und lassen keinen Spielraum für Ausreden. Auch ein guter Trainingspartner kann Wunder vollbringen und dabei helfen, die Motivation auf einem hohen Level zu halten.

Tipp #3: „Erhöhe die Trainingsfrequenz!“
In einer einzelnen Trainingseinheit Cardio und Krafttraining zu kombinieren ist zwar möglich, aber sehr ambitioniert und eventuell auch nicht so effektiv, wie man in erster Linie vielleicht denkt. Die Energie und der Fokus lassen meist nach knapp einer Stunde stark nach und die Intensität kann nicht aufrecht gehalten werden.
Cardio-Einheiten sind kein MUSS, um Körperfett zu verbrennen, können aber definitiv dazu beitragen, den Energieverbrauch zu erhöhen und somit die Fettverbrennung anzukurbeln.

Eine sinnvolle Methode wäre hier z.B. das Cardio-Training in eine eigene, gesonderte Einheit zu verwandeln. Wer die Zeit hat um in der Früh laufen zu gehen und am Abend im Fitnessstudio trainiert, verbrennt wesentlich mehr und hat für die jeweilige Einheit mehr Energie.

Tipp #4: „Die richtige Frequenz für deine Muskelgruppen!“
Eine Muskelgruppe pro Tag und Training ist ein veralteter Ansatz, der immer noch zu häufig empfohlen wird. Die optimalere Frequenz fürs Training ist, dass jede Muskelgruppe 2-3 mal pro Woche trainiert wird. Egal ob „Push-Pull-Beine“, „Oberkörper/Unterkörper-Training“, oder welche Variation auch immer am besten in den Tagesablauf passt.

Ein Push-Pull-Beine Trainingsplan könnte über die Woche etwa so aussehen:

  • Tag 1: Brust, Schultern, Trizeps
  • Tag 2: Rücken, Bizeps, Bauch
  • Tag 3: Beine, Waden
  • Tag 4: Brust, Schultern, Trizeps
  • Tag 5: Rücken, Bizeps, Bauch
  • Tag 6: Beine, Waden
  • Tag 7: Pause, aktives Erholen

An den verschiedenen Tagen kann man z.B.  den Fokus des Rückentrainings verlagern. Das heißt am 1. Pull-Tag trainiert man Übungen wie: Deadlifts, Langhantel rudern, sitzendes Rudern etc.

Und am 2. Pull-Tag fokussiert man Übungen wie: Lat-ziehen, Klimmzüge, Überzüge etc. Die Idee ist simpel, aber sehr effektiv.

Tipp #5: „Inverstiere in die richtigen Supplements!“
Hartes Training hilft leider nicht ganz so viel, wenn die Ernährung nicht stimmt. Dieser Hauptpunkt steuert die Fettverbrennung, doch wenn man hier einiges richtig macht, kann man sich mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln noch ein Stück weiter unter die Arme greifen. Pre-workout Booster, Fatburner, Proteinshakes, Vitamine usw.  Haben alle ihren Platz, wenn man sie richtig einsetzt.

Jetzt liegt es also nur noch an dir!

Geschrieben von:

Benedict Polszter

Benedict Polszter


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?