15 fettarme Gerichte für den Weihnachtstisch

Am Jahresende, in der Weihnachtszeit kann es leicht passieren, dass wir einige Kilos zunehmen.  An kalten Wintertagen sind wir ohnehin nicht allzu aktiv und wenn sie die Familie trifft, steht gutes Essen im Vordergrund. Als Resultat kann es vorkommen, dass wir unsere gewohnte Kalorienaufnahme sogar verdoppeln. Dies führt auf direktem Weg zur Gewichtszunahme. Du kannst zum Glück auch so leckere Weihnachtsgerichte zubereiten, dass du auf die Zutaten achtest und den Kalorieninhalt senkst. Dazu zeigen wir dir jetzt 15 Beispiele.
20.12.2018

low fat


Leckere Diät-Vorspeisen

Du kannst deinen Gästen zu Weihnachten eine Auswahl an einfachen und kalorienarmen Vorspeisen anbieten. Ob süß oder salzig, sie sind der ideale Begleiter zum Gespräch, das das Mittag- oder Abendessen begleitet.

1.      Gemüse Dips (~ 100 Kalorien pro Portion)

Wenn du dich nach Salzigem sehnst, ist ein einfacher Gemüse Dip eine ausgezeichnete Idee. Schneide dazu Rüben (Karotten), Sellerie,  verschiedene Paprikasorten in kleine Stücke und mische in einer kleinen Schale Naturjoghurt mit Gewürzen nach Geschmack. Der Dip kann in der Mitte des Tisches sein damit jeder nehmen kann, aber es empfiehlt sich das Gemüse jedem einzeln anzubieten. Das alles hat kaum 100 Kalorien und zur Zubereitung sind nicht mehr, als 10 Minuten nötig.

2.      Zucchini-Chips mit Haferflocken (~ 100 Kalorien pro Portion)

Wenn du nach einem gesunden, salzigen Snack suchst, sind die Zucchini-Chips mit Haferflocken die beste Wahl. Was du brauchen wirst sind kleine Haferflocken, Zucchini, Parmesan, Gewürze und Eiweiß. Tauche die Zucchini-Scheiben zunächst in das Eiweiß, dann die anderen Zutaten und lege sie dann in den vorgeheizten Ofen auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech. Nach 15 Vorbereitung sind die Zucchini-Chips nach etwa 10 Minuten backen fertig, und 1 Portion (50 g Zucchini roh) enthält weniger als 100 Kalorien.

3.      Tomatensalsa (~ 50 Kalorien pro Portion)

Verwöhne deine Gäste mit Tomatensalsa, die in weniger als 1 Stunde fertig ist und nur 50 Kalorien pro Portion enthält. Du benötigst nichts weiter als 2-3 mittelgroße Tomaten, 1 Zwiebel, den Saft von 1 Limette, Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano. Die Tomaten, Zwiebeln und scharfe Paprika in winzige Stücke schneiden, es eignet sich auch perfekt, wenn du den Shredder benutzt. Füge Gewürze nach Geschmack hinzu und serviere die fertige Tomatensalsa zum Beispiel mit Tortillas.

 

4.      Fleischbällchen mit Dip (~ 100 Kalorien pro Portion)

Wenn du Zeit hast, bereite saftige Fleischbällchen zu! Es ist nicht kompliziert und auch nicht zu arbeitsintensiv, dafür sehr lecker! Du benötigst ca. ein halbes Kilogramm Hackfleisch, ca. 150 g Haferflocken, 2 ganze Eier und Gewürze. Vermische die Zutaten und knete die Masse in kleine Knödel. Im vorgeheizten Ofen, auf Backpapier ca. 30 Minuten backen. Als Dip kannst du Tomatenpüree oder Natur Joghurt mit Gewürzen servieren.

5.      Blumenkohl Fladenbrot (~ 50 Kalorien pro Portion)

Du kannst deinen Gästen auch Blumenkohl-Fladenbrot anbieten. Schneide den mittelgroßen, gereinigten Blumenkohl im Gemüseshredder klein. Gib die 2 Eier, 150 g Vollkornmehl, Salz, Pfeffer und Gewürze nach Geschmack hinzu und forme kleine Bällchen. Glätte die Oberfläche etwas und lege auf diese Fläche eine dünne Scheibe Mozzarella Light, dann 20-30 Minuten backen. Enthält kaum 50 Kalorien pro Portion, kann also ruhig während der Diät verzehrt werden.

Genieße traditionelle Gerichte in der Diät-Variante auch zum Mittagessen

Was zum Mittagessen zu kochen, das unseren Magen nicht belastet, mit dem wir nicht aus der Form geraten und das auch noch köstlich ist? Hier sind einige großartige Ideen!

1.      Apfelsuppe mit Zimt (~ 70 Kalorien pro Portion)

Zimt-Apfelsuppe zubereiten ist nicht kompliziert und sie beinhaltet kaum Kalorien. Du brauchst lediglich einige Äpfel, 3 dl fettarme Milch, eine Tüte Diätpuddingpulver, Zitrone, Zimt und Nelken, sowie Süßungsmittel nach Wunsch. Mische mit einem Liter kalten Wasser Zimt, Nelke, Zitronensaft und Süßungsmittel. Füge die geschälten, in Scheiben geschnittenen Äpfel hinzu und lasse das Wasser kochen. Wenn es heiß ist, niedriger schalten und in der Zwischenzeit den Pudding zubereiten und in die Suppe einrühren.

2.      Sauerkrautsuppe  (~ 90 Kalorien pro Portion)

Für die weihnachtliche Sauerkrautsuppe benötigst du 30 dag Sauerkohl, 1 l Sauerkrautsaft, Zwiebeln, mageren Sauerrahm und Gewürze. Koche den Kohl im würzigen Sauerkrautsaft, dann die klein geschnittenen Zwiebeln hinzufügen. Nachdem das Wasser kocht noch ca. 30 Minuten kochen, dann Vollkornmehl oder Hafermehl als Mehlschwitze verwenden um die Suppe zu verdicken. Du kannst auch geräuchertes Fleisch hinzufügen.

3.      Gegrillter Lachs (~ 300 / Portion)

Es ist einfach großartig, das Weihnachtsmenü mit gegrillten Lachscheiben aufzupeppen! Zur Weihnachtszeit können wir es uns vielleicht erlauben, die Familie mit Lachs zu verwöhnen, der eine tolle Fettsäurequelle ist, außerdem extrem lecker und leicht zuzubereiten. Die Lachsscheiben mit ein wenig Kokosfett 15 Minuten braten und fertig. Als Beilage empfehlen wir einige Scheiben Vollkornbrot und eine große Schüssel grünen Salat, zum Beispiel mit Tomaten, Paprika und weißen Zwiebeln.

4.      Hähnchensalat mit Früchten (~ 300 / Portion)

Hähnchensalat mit Früchten bietet das Beste aus Süßem und Salzigem, es ist ein proteinreiches Gericht mit wenigen Kalorien. Du benötigst dazu 2 Stk Hähnchenbrust, 1 Orange, 2 Äpfel, Sellerieblätter, Eissalat und für die Sauce 1 Dose Naturjoghurt, 1 Zwiebel, Mayonnaise und Gewürze. Zuerst die Hähnchenbrust weich kochen, währenddessen das Obst in kleine Würfel verkleinern und mit den gewaschenen Sellerieblättern mischen. Für die Sauce den Joghurt mit zwei EL Mayonnaise vermischen, dann die klein geschnittene Zwiebel und Gewürze dazugeben. Mit den Früchten mischen und die in Streifen gehackte Hähnchenbrust hinzufügen. Nach einer Stunde Abkühlung diese Mischung auf dem Eissalat servieren!

5.      Gebratener Walnuss-Karpfen (~ 300-400 Kalorien pro Portion)

Dies ist ein wesentlich nährstoffreicheres Gericht. Etwas höher in Kalorien (300-400 Kalorien pro Portion), dafür mit vielen gesunden Zutaten. Du benötigst dazu ein paar Scheiben Karpfenfilet, Eier, Vollkornmehl, gehackte Walnüsse, Kokosnussfett und Gewürze. Die Fischscheiben in Mehl, Eier und zerkleinerte Walnüsse wälzen, dann in Kokosnussfett auf niedriger Temperatur braten, dabei darauf achten, dass die Walnuss nicht anbrennt. Drehe die Filets einige Male, insgesamt kann der Karpfen nach ca. 15-20 Minuten serviert werden. Bereite als Garnierung gedünstetes Gemüse – zum Beispiel Spargel oder Brokkoli – zu, aber auch ein leichter Salat ist eine gute Wahl.

low fat


Kohlenhydratarme Desserts mit niedrigem Zuckergehalt

1.      Gerbaud-Schnitte (~ 200 Kalorien pro Portion)

Ein großer Weihnachts-Liebling ist die Diät-Gerbaud-Schnitte. Vermische dazu 35 dag Vollkornmehl mit Backpulver und 20 dag Kokosnussfett. Die Hefe mit 1 dl fettarmer Milch aufgehen lassen, füge dann das Mehl, 1 Ei, Süßungsmittel und 1 EL Kokosöl hinzu. Alles verkneten. Den Teig in drei Stücke teilen, das erste blechgroß rollen, Diät-Pfirsichmarmelade auf dem Teig verteilen und mit Süßungsmittel gemischten kleingehackten Walnüssen bestreuen! Diese Schritte für die 2. und 3. Schicht wiederholen, dann 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Zunächst eine halbe Stunde im vorgeheizten Ofen backen. In der Zwischenzeit die Schokolade mit hohem Kakaoinhalt schmelzen und nach dem Backen auf die Oberseite der Gerbaud-Schnitte gießen und gleichmäßig verteilen. Abkühlen lassen und servieren!

2.      Quark-Creme mit Früchten (~ 200 Kalorien pro Portion)

Quark-Creme verleiht weihnachtliche Stimmung Dank seines süßlichen Orangengeruchs. Orangen, Kiwis, Bananen, Nektarinen, Äpfel in Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und Zitronensaft darauf gießen. Mit Süßstoff in Pulverform bestreuen und dann in den Kühlschrank stellen. In einer Schüssel fettarmen Quark, Naturjoghurt, Süßstoff, geriebene Zitronenschalen und Mandelblättchen mischen und ebenfalls abkühlen lassen. In Schälchen in Schichten servieren, von unten mit der Topfencreme beginnen, Früchtemix darauf verteilen und wieder die Quarkcreme als obere Schicht verwenden. Du kannst die Oberseite mit einem Stück Nektarinen verzieren!

3.      Kohlenhydratreduzierter „Beigli“ – typischer ungarischer Weihnachtskuchen (~ 100 Kalorien / Stück)

Du musst auf traditionelle Weihnachtskuchen, wie den „Beigli“ nicht verzichten – zum Glück gibt es auch diese Art von Kuchen in der diätfreundlichen Variante. Lass die Hefe aufgehen und bereite dann den Teig aus folgenden Zutaten zu: ein halbes Kilogramm Diät-Kuchenmehl (kohlenhydratreduziert), 25 dag Light Margarine, 1 Ei, etwas Salz und Süßstoff. 20 Minuten lang ruhen lassen, dann den Teig für 4 Rollen Beigli in 4 gleiche große Stücke teilen. Für die Füllung Walnüsse oder Mohn verwenden, Süßstoff, geriebene Zitronenschalen und Rosinen nach Geschmack zufügen. Du kannst die Füllung mit heißer Milch cremiger machen, aber pass auf, dass sie nicht zu flüssig wird. Die Teigstücke einzeln in Rechteckform rollen, mit Öl fetten, Füllung hineinlegen und aufrollen.  Die einzelnen Rollen mit Eigelb bestreichen und an einem kühlen Platz ruhen lassen. Anschließend auch mit Eiweiß einpinseln und erneut ruhen lassen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen, dann bei 200 Grad in Ofen fertig backen.

4.      Kohlenhydratreduzierter Lebkuchen (~ 80 Kalorien / Lebkuchen)

Sehnst du dich nach einem Lebkuchen? Auch dies ist während der Diät möglich! Mische und verknete kohlenhydratarmes Mehl mit etwas feinem Mehl (insgesamt ein halbes Kilogramm),  Süßstoff, 1 EL Backsoda, Lebkuchengewürzmischung, 2 Eier, 25 dag mit Agavensirup verdünntes Wasser und 7 dag Margarine. Den Teig ruhen lassen. Falls der Teig nicht klebt, füge etwas Fett hinzu um die Konsistenz zu verbessern. Rolle ihn einige Millimeter dick und schneide beliebige Formen. Im vorgeheizten Ofen je nach Dicke 5 bis 10 Minuten backen.

 

5.      Schokoladen-Haferflocken (~ 50 Kalorien / Kekse)

Das Schoko-Wunder mit Haferflocken ist eine sehr einfacher Keks aus 10 dag Hafermehl, 10 dag Weizenkleie, einem Kaffeelöffel Backsoda, ein wenig Kakaopulver, 10 dag Butter, 1 Ei und Süßstoff. Bringe das Ei mit der Butter und dem Süßstoff zum Schäumen und füge dann die anderen Zutaten hinzu. Als nächster Schritt die Kekse formen und auf mit Backpapier ausgekleidetem Backblech, bei 180 Grad backen.

low fat

Wie wähle ich die besten Mahlzeiten aus?

Stelle sicher, dass Vorspeise und Hauptgericht viel Gemüse enthalten und bevorzuge fettarmes Fleisch und Fisch. Bei Kuchen ist es wichtig, den Zuckergehalt zu minimieren und wähle am besten langsam absorbierende Kohlenhydrate, sodass das Sättigungsgefühl länger anhält.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?